Turniersaison 2018: Bisherige Erfolge für Hofgut Liederbach

Carina Peiker platzierte sich erneut mit Lord Carnaby und Sandrope an dritter und vierter Stelle in der Dressurprüfung der Klasse M in Wiesbaden-Erbenheim. Einen weiteren Erfolg in der Klasse M konnte Kristina Fascher in Ingelheim mit ihrem Haflinger Scirocco verbuchen. Sie erreichten gemeinsam in der Dressurreiterprüfung der Klasse M (Wertnote 6,7) den sechsten Platz.

Auch die jungen Pferde konnten ihre ersten Erfolge in Ingelheim verbuchen. Renée Hendel erreichte mit Fider‘s Feuerblume in der Dressurpferdeprüfung der Klasse A den dritten Platz (Wertnote 7,5). Ihr Pferd Fiônn d’Or erhielt in seiner ersten Reitpferdeprüfung die Wertnote 7,8. Damit sicherte sich seine Reiterin den zweiten Rang. Mit ihrem dreijährigen Hengst Fiônn d‘Or gewann Renée auch die Reitpferdeprüfung in Münzenberg.

Einen zweiten Platz im Dressurreiterwettbewerb erreichte Carolin Wilken in Wolfskehlen (Wertnote 7,2).

Und auch die jüngste Reiterin des Hofgut Liederbach, Zoe Wortmann, konnte bei ihrem ersten Start in der neuen Saison gleich einen Sieg erreiten. Sie gewann in Griesheim die Dressurreiterprüfung Kl. E mit ihrem Pony Menuett.

Haflinger eröffnen die Saison mit Platzierungen bis zur Klasse M
Sehr erfolgreich waren bisher auch Kristina Fascher und Daniela Büdenbender mit ihren beiden Haflingern.
Mit ihrem Wallach Scirocco konnte sich Kristina Fascher bereits mehrfach in der Dressur Klasse M* platzieren. Über Ihre Erfolge in Lahnau-Waldgirmes und Ingelheim etablierte sie sich nun auch erfolgreich unter den Großpferden. Außerdem konnte Sie sich mit dem siebenjährigen Haflinger „All Inclusive“ in der A*- A**-Dressur platzieren. Mit dem gleichen Haflinger-Wallach erreichte bereits Daniela Büdenbender eine Platzierung im Stilspringen der Klasse A* und im Stilgeländeritt in Boppard.

Wir gratulieren unseren erfolgreichen Reiterinnen ganz herzlich und drücken für die restliche Saison weiter die Daumen!

Erfolgreiche Abzeichenprüfung
Alle Teilnehmer haben ihre Prüfungen bestanden und konnten stolz ihr Reitabzeichen mit nach Hause nehmen. Herzlichen Glückwunsch!


Wochenend-Ausklang
Auch das Café Galopp fand wegen des guten Wetters großen Anklang. Bei Grill-Köstlichkeiten und Kuchen konnten alle Teilnehmer und Gäste das Wochenende gemütlich ausklingen lassen.
Vielen Dank an alle Helfer!

Erfolg für Ewald Jakobi

Am vergangenen Wochenende legte Ewald Jakobi noch eine Schippe drauf und platzierte seinen Zweispänner im baden-württembergischen Reilingen auf Platz vier der Kombinierten Wertung der Klasse S mit 24 Teilnehmern. Mit einem grandiosen Ergebnis startete er mit Damons Highlight und Bayos in der Dressur (46,80 Strafpunkte) in den Wettbewerb. Samstags pilotierte er Chocolate Chip und Damons Highlight sicher und ohne Probleme durch den Marathon und belegte Platz fünf. Das abschließende Hindernisfahren absolvierte der Liederbacher mit nur einem Abwurf und etwas Zeitüberschreitung und nahm in der Gesamtwertung die blaue Schleife für den vierten Platz entgegen. Das gesamte Team ist mächtig stolz auf die Leitung der Vierbeiner und hofft, dass die Saison weiterhin so einen guten Verlauf nimmt.

 

Erfolg für Fahrteam Jakobi

Am vergangenen Wochenende startete auch das Fahrteam Jakobi in die Turniersaison. In der westfälischen Fahrerhochburg Wettringen konnte Ewald Jakobi mit seinen Pferden Damons Highlight und Bayos einen guten siebten Platz (52,13 Strafpunkte) in der Dressur der schweren Klasse belegen. Neben vielen guten Noten für die einzelnen Lektionen gab es auch eine glatte 10 für das Herausgebrachtsein des Gespannes und der Kutsche. Nach soliden Leistungen im Kegelfahren Platz 11) und einer fehlerfreien Fahrt im Marathon (Platz 7) mit Chocolate Chip und Damons Highlight schloss Ewald Jakobi den Kombinierten Wettbewerb am Ende als Siebter ab – man beachte, dass sich mehrere aktuelle WM-Teilnehmer im Feld befanden. Eine beachtliche Leistung des selbstständigen Hufschmiedes, der seit dieser Saison für den PSV Hofgut Liederbach unterwegs ist und von seiner Frau Simone tatkräftig unterstützt wird. Bleibt zu hoffen, dass die Pferde gesund bleiben und man bei weiteren Turnieren an diese Leistung anknüpfen kann…

Carina Peiker gewinnt mit Lord Carnaby

Beim Reitturnier des Reitvereins Wintermühle in Neu-Anspach hat Carina Peiker mit Lord Carnaby die Dressurprüfung der Klasse M** gewonnen. Für die sehr gute Leistung erhielt sie 71,667 Prozent.
Zudem konnte Carina ihre beiden Pferde Sandrope und President‘s Baccarat an siebter und neunter Stelle in der Dressurprüfung der Klasse M* platzieren.

    

Das Hofgut Liederbach gratuliert ganz herzlich zu dem tollen Erfolg!

Aktive Turniervorbereitung mit Ursula Pleines

Die Weichen für eine erfolgreiche Turniersaison sind gestellt: Im März fand auf dem Hofgut Liederbach ein zweitägiger Turniervorbereitungslehrgang mit Richterin Ursula Pleines statt.

Am ersten Tag musste von jedem Teilnehmer eine Dressurprüfung unter Turnierbedingungen geritten werden, die anschließend von Ursula Pleines bewertet wurde. Am späten Nachmittag folgte dann die gemeinsame Videoanalyse des Rittes. Am folgenden Tag wurden die besprochenen Punkten der Videoanalyse in einer 30-minütigen Reiteinheit vertieft.

Sowohl bei den Aktiven als auch bei den Zuschauern fand der Lehrgang großen Anklang und wurde zum Schluss mit einem gemütlichen Beisammensein im Café Galopp beendet.

Erfolg für Reitschülerin vom Hofgut Liederbach

Gutes Training macht sich bezahlt: Das bewies auch Daniela Büdenbenders Reitschülerin Lilly Yauschew, die am Hausturnier vom Hofgut Hasselheck teilgenommen hat. Gleich bei ihrem ersten Turnier zeigte sie auf Scirocco, was in ihr steckt. Im Dressurreiter-Wettbewerb erhielt sie eine 7,3  und belegte damit den zweiten Platz.  

Auf dem Bild zu sehen: Die 13-jährige Lilly mit Trainerin Daniela Büdenbender, Pferdebesitzer Kristina Fascher und Auszubildende Paula Ehry. 

 

Neue Erfolge für das Hofgut Liederbach

Das Hofgut Liederbach gratuliert Daniela Büdenbender auf „All Inclusive“ zu ihrem 4. Platz in einem Stilspringen der Klasse A*.

Auch Kristina Fascher war mit „All Inclusive“ erfolgreich: Bei einem Turnier in Viernheim erreichten die beiden in einer A*-Dressur den 7. Platz (Wertnote 7,0) und in einer A**-Dressur den 2. Platz (Wertnote 7,3).

 

 

Großer Turniererfolg für Carina Peiker und Lord Carnaby

Besser hätte es für Carina Peiker und ihr Pferd Lord Carnaby nicht laufen können. Beim Hallen-Dressurturnier in Kreuth zeigten beide mehrmals perfekte Teamarbeit.

Gleich von Anfang an lief es richtig gut: Bei einer Dressurprüfung der Klasse M*, bei der Carina zum ersten Mal mit ihrem Pferd Lord Carnaby antrat, erreichte sie die Traumnote 8,2. Damit sicherte sich die Reiterin vom PSV Hofgut Liederbach den verdienten Sieg.

Kurz darauf konnte sich die 19-Jährige über einen zweiten Erfolg freuen. Bei einer weiteren Dressurprüfung der Klasse M* erreichte sie die Wertnote 7,7 und landete mit Lord Carnaby wieder auf dem ersten Platz.

Carina Peiker auf Lord Carnaby

Auch der letzte Turniertag verlief optimal. Nach dem Motto „Aller guten Dinge sind drei“ gewann Carina auch die Dressurprüfung der Klasse M**. Für ihren sehr guten Ritt bekam sie insgesamt 70.515 Prozent und setzte sich damit an die Spitze.

Dritter Sieg für Carina Peiker

Das Hofgut Liederbach ist sehr stolz auf seine erfolgreiche Reiterin und gratuliert ganz herzlich zum dreifachen Sieg!

 

 

Glorreicher Sieg für Gloria Peiker

Das Hofgut Liederbach gratuliert Gloria Peiker zum Sieg auf ihrem ersten Auswärtsturnier.
Auf dem Sophienhof in Neuberg zeigte die junge Reiterin mit ihrem Pony Blacky eine hervorragende Leistung. Gloria konnte den Reiterwettbewerb (Schritt-Trab-Galopp) mit einer Wertnote von 7.7 souverän für sich entscheiden.

Dressurturnier auf Hofgut Liederbach lockt Sportprominenz

Dass Turnierveranstaltungen auf dem Hofgut Liederbach nicht „gewöhnlich“ sind, dürfte den meisten Reitern und Besuchern bereits vor drei Wochen beim Springturnier klar geworden sein. Und auch der zweite Teil sollte nicht weniger interessant werden – was sich bereits am ersten Tag des Dressurwochenendes zeigte. Denn gleich zu Beginn mischte sich eine bekannte Reiterin mit prominenter Betreuung unter die Teilnehmerinnen. Laura Strobel, die ihre Ausbildung im Reitstall von Dressur-Profi Dorothee Schneider absolviert hat und dort Bereiterin ist, siegte mehrfach vor den Augen ihrer prominenten Chefin. Während Strobel in der Dressurpferdeprüfung Klasse M mit Brunello das Maß der Dinge war und sich souverän Platz eins sicherte, holte sie sich in der Dressurpferdeprüfung Klasse A mit ihren Pferden Dimitroff MT und Fackel GV sogar die Doppelführung.

Hoher Besuch kündigte sich wenig später ein weiteres Mal an. Die weltbeste Dressurreiterin Isabell Werth ließ es sich nicht nehmen, zusammen mit ihrem Mann auf dem Hofgut Liederbach vorbeizuschauen und sich ihr eigenes Bild von der „neuen“ Reitanlage zu machen. Beim Rundgang mit der Geschäftsführung zeigte sie sich tief beeindruckt und lobte die Modernität und exklusive Ausstattung der umgebauten Reitanlage. Die Grand Dame des Dressursports betonte, dass sie sich über die imposante Entwicklung des Hofguts sehr freue und sagte, dass sie die freundschaftliche Beziehung zur Besitzerfamilie und Leitung des Hofguts sehr schätze. Isabell Werth ist bereits seit mehreren Jahren offizielles CEECOACH Testimonial und steht deshalb auch in regelmäßigem Kontakt mit dem Unternehmen peiker CEE. In Zusammenarbeit mit der erfolgreichen Dressurreiterin wurde sogar eine limitierte CEECOACH Edition kreiert, die mit Swarovski Kristallen veredelt ist und die Unterschrift von Werth trägt.

Isabell_Ehrengast

Lesen Sie hier einen Pressebericht über den Besuch von Isabell Werth auf dem Hofgut Liederbach.
Erschienen am 09.10.2017 in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.

Gelungener Abschluss eines eindrucksvollen Dressurwochenendes:

Giulia Gasztecki und Eyal Zlatin gewinnen S-Dressuren

Es war eine Bilanz, die sich sehen lassen konnte: Knapp 400 Reiter nutzten die Chance, um sich beim zweiten Turnier des sogenannten Skyline Cups des Hofgut Liederbach zu präsentieren. Sportlicher Höhepunkt des letzten Turniertages waren zwei S*-Dressurprüfungen, die zahlreiche Besucher lockten.

pferdefotografie sb-fotografienBei der ersten S-Dressur, die im Zeichen des sogenannten PSJ-U25-Dressurcups stand und dessen Finale auf dem Hofgut Liederbach ausgetragen wurde, fiel die Entscheidung zwischen den besten zwölf U25-Reiterinnen. Der Finalprüfung (St. Georg Special) waren acht Qualifikationen vorausgegangen. Als Siegerin des PSJ-U25-Dressurcups ging Giulia Gasztecki (RFV Gundernhausen e.V.) hervor, die auf ihrem Deutschen Reitpony „Vom Feinsten 2“ eine grandiose Leistung zeigte. Mit 68,537 % setzte sie sich souverän an die Spitze. Platz zwei sicherte sich mit 66,463 % Marie von Westphalen (RSG Bad Homburger Kronenhof e. V.) auf „Fairway 17“. Den dritten Platz, mit 66,341 %, erreichte Laura Rohr (RFV Rheinzabern e.V.) auf „Rousseau 44“.

Spannend wurde es auch bei der zweiten Dressurprüfung der „schweren Klasse“. 30 Teilnehmer zeigten im Dressurviereck großes reiterliches Können. Am Ende profitierte allerdings ein Reiter ganz besonders. Der Israeli Eyal Zlatin (RV St. Martin Greven-Bockholt e.V.) sicherte sich bei der Dressurprüfung S* den Doppelsieg. Der 30-Jährige Dressurprofi, zu dessen bisherigen Stationen u. a. die renommierten Gestüte Peterhof und Sprehe zählen, zeigte im Sattel zwei perfekte Vorstellungen.

pferdefotografie sb-fotografien

Bereits beim Start mit der Westfalen Stute „Rockmusik“ erzielte der gebürtige Israeli sehr gute Wertnoten – zumindest bis zu dem Zeitpunkt, als er nochmals ganz zum Schluss mit dem Hannoveraner Wallach „Skyfall 14“ ins Dressurviereck ritt. Mit dieser Vorstellung übertraf er seinen ersten Ritt und erntete dafür Bestnoten. Am Ende stand Eyal Zlatin deshalb zweimal ganz oben auf der Ergebnisliste: Platz eins mit „Skyfall 14“ (70,437 %) und Platz zwei mit „Rockmusik“. Platz drei (67,778 %) ging an Kim Arjes vom RFV Framersheim e.V. auf „Kaiserkult TSF“.

Dass Turnierveranstaltungen auf dem Hofgut Liederbach nicht „gewöhnlich“ sind, hat die moderne Reitanlage mit ihrem „Skyline Cup“ eindrucksvoll bewiesen. Auch die weltbeste Dressurreiterin, Isabell Werth, konnte sich davon persönlich überzeugen. Sie war zu der mehrtägigen Reitsportveranstaltung als Ehrengast geladen und gab gegenüber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung eine zuversichtliche Prognose ab: „Da wird Nachhaltigkeit gelebt.“

Alle Ergebnisse des Dressurturniers im Überblick

„Sportliche Eindrücke“ eines gelungenen Dressurwochenendes