Beiträge

Das war der Skyline Cup 2018

5 Tage voller Spannung, toller sportlicher Leistungen, weltmeitsterlichen Besuchen – kurzum: der Skyline Cup 2018 war ein voller Erfolg!

„Der Aufwand hat sich gelohnt“, so das Fazit der Veranstalter des zweiten Skyline Cups, der vom 3. bis 7. Oktober auf der Reitanlage des Hofgut Liederbach ausgetragen wurde. Fünf Tage lang herrschte spürbare Wettkampfstimmung auf der Reitanlage, insgesamt hatten sich rund 600 Teilnehmer aus der Rhein-Main-Region angemeldet. Geboten wurde alles, von einfachem Reiterwettbewerb bis S-Springen und Dressur-Kür. Auch ein Ehrengast hatte sich angemeldet und ließ es sich nicht nehmen, persönlich auf dem Hofgut Liederbach vorbeizuschauen. Die frisch gekürte Doppelweltmeisterin Isabell Werth zeigte sich vom Turnierspektakel beeindruckt. „Es macht immer wieder Spaß hier her zu kommen“, so ihr Resümee.

Bis in den späten Samstagabend erwies sich das Hofgut Liederbach als Publikumsmagnet. Und auch am Sonntag, den letzten von fünf Turniertagen gaben die Teilnehmer noch einmal alles. In der morgendlichen Dressurprüfung Kl. M** schaffte es Kim Zoe Müller vom RFV Haunetal e.V. mit 68.246% auf den ersten Platz, vor Lea Horsch mit 67.105%. Dritte wurde mit 66.974% Julia Selua Kramer vom RV Bad Dürkheim.

Am Nachmittag verfolgten Sponsoren und Besucher mit Spannung die letzten Springprüfungen, unter anderem auch das Finale der Großen Tour, die von der peiker Holding GmbH gesponsert wurde. Schnellster im Parcours war Maximilian Krauss vom RFV Groß-Zimmern. Er zeigte zum Schluss die besten Nerven und brauchte für den Finalparcours nur 35.42 Sekunden. Krauss, der bereits die S*-Springprüfung am Samstag gewonnen hatte, wiederholte seinen Sieg souverän. Zweite, mit einer Zeit von 36,46 Sekunden wurde Hannah Schleef vom RFV Jägerhof Biblis. Platz drei ging an Anna Duff vom Bad Homburger RFV. Sie brauchte für den Parcours 38,70 Sekunden.

Das Hofgut Liederbach bedankt sich für die bombastische Stimmung, die zahlreichen Teilnahmen sowie die grandiose Unterstützung der Sponsoren und freut sich bereits jetzt auf den nächsten Skyline Cup!

 

Alle Ergebnisse der Prüfungen lesen Sie unter diesem Link.

 

Impressionen des Skyline Cups 2018

Weltmeisterlicher Besuch auf dem Hofgut Liederbach: Isabell Werth zu Gast beim Skyline Cup

Es herrschte Weltmeisterstimmung auf dem Hofgut Liederbach, als die beste Dressurreiterin der Welt, Isabell Werth, am Samstagnachmittag auf der Reitanlage eintraf. Trotz viel Stress in den vergangenen Wochen hatte sie es sich nicht nehmen lassen, beim Skyline Cup persönlich vorbeizuschauen. „Ich musste einfach mal wieder entspannen“, meinte die frisch gekürte Doppelweltmeisterin schmunzelnd beim Interview.

Die persönliche Verbindung zwischen Isabell Werth und dem Hofgut Liederbach besteht nicht erst seit gestern, schließlich ist die mehrfache Weltmeisterin und Olympiasiegerin bereits seit mehreren Jahren CEECOACH Testimonial. Beim Interview mit Moderation Kim Kreling zeigte sich die Dressur-Queen begeistert von der modernen Reitanlage: „Es macht immer wieder Spaß hier her zu kommen. Ich war im letzten Jahr zum ersten Mal auf dem Hofgut Liederbach und bin schwer beeindruckt, was sich hier innerhalb von einem Jahr alles getan hat“, schwärmte Isabell Werth.

Abseits vom Trubel um die Weltmeisterin sorgten aber auch andere für viel Aufmerksamkeit. Beim S*-Springen ging es am Nachmittag ordentlich zur Sache. Die schnellste Zeit im Parcours hatte Maximilian Krauss vom RFV Groß-Zimmern. Mit 60,35 Sekunden landete er auf dem Siegerpodest. Der zweite Platz ging an Horst Klaus Heleine (61,67 Sekunden), gefolgt von Anna-Maria Grimm (62,60 Sekunden) auf Platz drei. Isabell Werth gratulierte den Gewinnern persönlich.

Etwas ruhiger, aber dennoch mit viel Konzentration, zeigten dann am Abend die U-25-Reiterinnen ihr Können in der S*-Dressur. Bei dieser Dressurprüfung starteten die besten Reiterinnen des sogenannten PSJ-DressurCups, einer speziellen Prüfungsserie, der jungen Reiterinnen den Einstieg in die schwere Klasse ermöglichen soll und vom Pferdesport Journal initiiert wurde. In der Einzelwertung gewann Sophie Stilgenbauer (RC Hofgut Petersau) vor Hannah Allescher (RSG Fichtenhof Bad Homburg) und Stella Thiel (RFV Bad Soden). Das große Finale der Junioren findet am Sonntagvormittag statt.

Die Starter der heutigen Prüfungen konnten sich zumindest schon einmal einen weisen Rat von der Weltmeisterin abholen: „Als Einzelkämpfer hat’s noch keiner geschafft. Deshalb gehört zu einem erfolgreichen Reiter auch immer ein verlässliches Team aus Familie, Freunden und Trainern, die einem den entsprechenden Rückhalt geben“, so die erfahrene Dressurreiterin.

Und wie fällt das Fazit des heutigen Tages vom Hofgut Liederbach aus? Es war in jedem Fall ein lohnenswert(h)er Tag. Vor allem auch deswegen, weil bei der Springprüfung Klasse L gleich zwei Siege an Reiterinnen vom Hofgut Liederbach gingen. Anna Berger und Angelina Schneider, die bereits gestern das Zeitspringen der Klasse A** gewannen, sicherten sich heute erneut die obersten Podiumsplätze. Das Hofgut Liederbach gratuliert herzlich!

Alle Ergebnisse der heutigen Prüfungen finden Sie unter diesem Link.

Impressionen des heutigen Turniertages

Dressurturnier auf Hofgut Liederbach lockt Sportprominenz

Dass Turnierveranstaltungen auf dem Hofgut Liederbach nicht „gewöhnlich“ sind, dürfte den meisten Reitern und Besuchern bereits vor drei Wochen beim Springturnier klar geworden sein. Und auch der zweite Teil sollte nicht weniger interessant werden – was sich bereits am ersten Tag des Dressurwochenendes zeigte. Denn gleich zu Beginn mischte sich eine bekannte Reiterin mit prominenter Betreuung unter die Teilnehmerinnen. Laura Strobel, die ihre Ausbildung im Reitstall von Dressur-Profi Dorothee Schneider absolviert hat und dort Bereiterin ist, siegte mehrfach vor den Augen ihrer prominenten Chefin. Während Strobel in der Dressurpferdeprüfung Klasse M mit Brunello das Maß der Dinge war und sich souverän Platz eins sicherte, holte sie sich in der Dressurpferdeprüfung Klasse A mit ihren Pferden Dimitroff MT und Fackel GV sogar die Doppelführung.

Hoher Besuch kündigte sich wenig später ein weiteres Mal an. Die weltbeste Dressurreiterin Isabell Werth ließ es sich nicht nehmen, zusammen mit ihrem Mann auf dem Hofgut Liederbach vorbeizuschauen und sich ihr eigenes Bild von der „neuen“ Reitanlage zu machen. Beim Rundgang mit der Geschäftsführung zeigte sie sich tief beeindruckt und lobte die Modernität und exklusive Ausstattung der umgebauten Reitanlage. Die Grand Dame des Dressursports betonte, dass sie sich über die imposante Entwicklung des Hofguts sehr freue und sagte, dass sie die freundschaftliche Beziehung zur Besitzerfamilie und Leitung des Hofguts sehr schätze. Isabell Werth ist bereits seit mehreren Jahren offizielles CEECOACH Testimonial und steht deshalb auch in regelmäßigem Kontakt mit dem Unternehmen peiker CEE. In Zusammenarbeit mit der erfolgreichen Dressurreiterin wurde sogar eine limitierte CEECOACH Edition kreiert, die mit Swarovski Kristallen veredelt ist und die Unterschrift von Werth trägt.

Isabell_Ehrengast

Lesen Sie hier einen Pressebericht über den Besuch von Isabell Werth auf dem Hofgut Liederbach.
Erschienen am 09.10.2017 in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.

Gelungener Abschluss eines eindrucksvollen Dressurwochenendes:

Giulia Gasztecki und Eyal Zlatin gewinnen S-Dressuren

Es war eine Bilanz, die sich sehen lassen konnte: Knapp 400 Reiter nutzten die Chance, um sich beim zweiten Turnier des sogenannten Skyline Cups des Hofgut Liederbach zu präsentieren. Sportlicher Höhepunkt des letzten Turniertages waren zwei S*-Dressurprüfungen, die zahlreiche Besucher lockten.

pferdefotografie sb-fotografienBei der ersten S-Dressur, die im Zeichen des sogenannten PSJ-U25-Dressurcups stand und dessen Finale auf dem Hofgut Liederbach ausgetragen wurde, fiel die Entscheidung zwischen den besten zwölf U25-Reiterinnen. Der Finalprüfung (St. Georg Special) waren acht Qualifikationen vorausgegangen. Als Siegerin des PSJ-U25-Dressurcups ging Giulia Gasztecki (RFV Gundernhausen e.V.) hervor, die auf ihrem Deutschen Reitpony „Vom Feinsten 2“ eine grandiose Leistung zeigte. Mit 68,537 % setzte sie sich souverän an die Spitze. Platz zwei sicherte sich mit 66,463 % Marie von Westphalen (RSG Bad Homburger Kronenhof e. V.) auf „Fairway 17“. Den dritten Platz, mit 66,341 %, erreichte Laura Rohr (RFV Rheinzabern e.V.) auf „Rousseau 44“.

Spannend wurde es auch bei der zweiten Dressurprüfung der „schweren Klasse“. 30 Teilnehmer zeigten im Dressurviereck großes reiterliches Können. Am Ende profitierte allerdings ein Reiter ganz besonders. Der Israeli Eyal Zlatin (RV St. Martin Greven-Bockholt e.V.) sicherte sich bei der Dressurprüfung S* den Doppelsieg. Der 30-Jährige Dressurprofi, zu dessen bisherigen Stationen u. a. die renommierten Gestüte Peterhof und Sprehe zählen, zeigte im Sattel zwei perfekte Vorstellungen.

pferdefotografie sb-fotografien

Bereits beim Start mit der Westfalen Stute „Rockmusik“ erzielte der gebürtige Israeli sehr gute Wertnoten – zumindest bis zu dem Zeitpunkt, als er nochmals ganz zum Schluss mit dem Hannoveraner Wallach „Skyfall 14“ ins Dressurviereck ritt. Mit dieser Vorstellung übertraf er seinen ersten Ritt und erntete dafür Bestnoten. Am Ende stand Eyal Zlatin deshalb zweimal ganz oben auf der Ergebnisliste: Platz eins mit „Skyfall 14“ (70,437 %) und Platz zwei mit „Rockmusik“. Platz drei (67,778 %) ging an Kim Arjes vom RFV Framersheim e.V. auf „Kaiserkult TSF“.

Dass Turnierveranstaltungen auf dem Hofgut Liederbach nicht „gewöhnlich“ sind, hat die moderne Reitanlage mit ihrem „Skyline Cup“ eindrucksvoll bewiesen. Auch die weltbeste Dressurreiterin, Isabell Werth, konnte sich davon persönlich überzeugen. Sie war zu der mehrtägigen Reitsportveranstaltung als Ehrengast geladen und gab gegenüber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung eine zuversichtliche Prognose ab: „Da wird Nachhaltigkeit gelebt.“

Alle Ergebnisse des Dressurturniers im Überblick

„Sportliche Eindrücke“ eines gelungenen Dressurwochenendes